Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir einen qualifizierten

Metallbauer (m/w)

Ihre Aufgaben:
- Fertigung von Konstruktionen nach Zeichnung
- Montage
- Wartung und Reparaturen von Stahltüren

Ihr Profil:
- abgeschlossene Ausbildung im Metallbau
- selbständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise
- Teamfähigkeit
- Führerschein Klasse 3 bzw. C1

Wir bieten:
- ein leistungsorientiertes Einkommen
- angenehmes Arbeitsumfeld

Wir sind ein seit über 20 Jahren bestehender und stetig wachsender Familienbetrieb

Unser Leistungsspektrum reicht von Balkonanbauten, Treppen, Geländer, Edelstahl-
bearbeitung bis zur Blechbearbeitung mit moderner CNC-Maschine usw. .

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann senden Sie uns Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen schriftlich oder
online an folgende Adresse zu:
Schlosserei Haupt GmbH, Im Anwänder 19 , 71549 Auenwald
e-Mail: joachim.haupt@sjh-haupt.de
Tel.: 07191/84077
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung.
Wir freuen uns auf Sie.


Vielen Dank für den Besuch auf der Messe in Backnang
und die tollen Gespräche.

Ihre Schlosserei Haupt

Ausbildung zum
Metallbauer/in


Schon einmal darüber nachgedacht, woher Treppengeländer, Zäune,
Fenstergitter, Carports oder Stahlbalkone stammen? All diese Dinge, und noch
viel mehr, werden von ausgebildeten Metallbauern hergestellt.
Anhand der Beispiele siehst du ja schon, dass es sich um einen
recht vielseitigen Beruf handelt. Du brauchst eine genaue Auffassungsgabe
und vor allem eine ruhige und konzentrierte Arbeitsweise.
Denn mit der Ausbildung zum Metallbauer erhältst du Einblick in einen Beruf,
in dem vor jedem Muskel vor allem das Köpfchen beansprucht werden muss,
solang deine Konstruktionen aus Metall nicht zu einem Metallklumpen
verkommen sollen.
Die Ausbildung zum Metallbauer/in dauert 3 ½ Jahre und ist als duale
Ausbildung ausgelegt. Das heißt, du wirst während der eigentlichen Arbeit
an mehreren Tagen in der Woche im Betrieb arbeiten und an anderen Tagen
in der Berufsschule sitzen und bestimmte Themen in der Theorie durchgehen.
Dazu gehören zum Beispiel die Herstellungsformen unterschiedlicher
Konstruktionen oder das Warten technischer Systeme.

Ausgebildete Metallbauer/in in der Konstruktionstechnik stellen
Metallkonstruktionen aller Art und Größe her.
Der Metallbauer schneidet und verschweißt solche Dinge eigenständig
zusammen. Dabei hast du auch gelegentlich direkt mit dem Kunden zu tun.

Um den Beruf näher kennenzulernen, kannst du auch gerne ein Praktikum vorab
absolvieren.

Interesse geweckt?
Dann sende dein Bewerbungsunterlagen schriftlich oder online an folgende Adresse:
Schlosserei Haupt GmbH, Im Anwänder 19, 71549 Auenwald
e-Mail: joachim.haupt@sjh-haupt.de
Tel.: 07191/84077

Hinweis: nächster Ausbildungsbeginn 01.09.2018

Einbruchschutz
Mehr Sicherheit für Ihre vier Wände

Einbruchschutz: finanziert mit Krediten oder Zuschüssen der KfW
Seit 19.11.2015: neue verbesserte Förderung für einbruchsichernde
Maßnahmen.

Die Zahl der Einbrüche in Deutschland nimmt stetig zu.
Im Folgenden erhalten Sie nützliche Tipps,
wie Sie sich schützen und Ihre vier Wände effektiv gegen
einen Einbruch sichern. Für die Umsetzung einzelner Maßnahmen
können Sie die Förderprodukte der KfW nutzen - kombinieren Sie
Maßnahmen der Energie- und Barrierereduzierung mit dem
Einbruchschutz.
So zeigen Sie Einbrechern die rote Karte:

Einbruchhemmende Haus- und Wohnungstüren
Einbruchhemmende Fenster und Fenstertüren
Fenster mit Gittern

Für das Erdgeschoss und Zimmer im Souterrain empfiehlt die
Polizei einbruchhemmende Fenster und Fenstertüren.
Diese zeichnen sich beispielsweise durch eine extra stabile
Rahmenkonstruktion, Scheiben aus Sicherheitsglas oder
abschließbare Griffe aus. Weiterhin halten gleich mehrere
Maueranker die Rahmen fest in der Wand.


Fenster und Fenstertüren, die von außen leicht zu erreichen
sind, sollten zusätzlich durch Rollläden oder Fenstergitter
gesichert werden.


Achten Sie beim Kauf von neuen Fenstern und Fenstertüren
auf die angegebenen Widerstandsklassen. Förderfähig sind
Fenster ab Widerstandsklasse RC2 nach DIN EN 1627.


Wir fördern: den Einbau oder die Aufarbeitung von Fenstern
in unserem Förderprodukt Energieeffizient Sanieren.
Orientieren Sie sich daher bei der Wahl Ihrer Fenster nicht nur
am energetischen Kennwert, sondern auch an der
Widerstandsklasse. Zusammen mit einer Fenstererneuerung
oder einer Außenwanddämmung fördern wir auch den
nachträglichen Einbau von Rollläden oder Fenstergittern.


Der Einbau einbruchhemmender Gitter und Rolläden sowie
der Einbau von Nachrüstsystemen für Fenster
(z. B. Fensterstangenschlösser, Bandseitensicherungen)
ist in unserem Förderprodukt Altersgerecht Umbauen förderfähig.
Schließen
Alarmanlage und Beleuchtung
Überprüfung von Besuchern

Weitere Informationen zum Download

Steckbrief Altersgerecht Umbauen - Einbruchschutz
(PDF, 58 KB, nicht barrierefrei)

Einbruchschutz zahlt sich aus (PDF, 1 MB, nicht barrierefrei)
Flyer der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention in
Kooperation mit der KfW, dem BMI, BMUB, BMWi, DStGB und ZDH
Kontakt
Frau mit einem Headset
Telefon 0800 539 9002 (kostenfreie Servicenummer)

Montag bis Freitag: 08.00-18.00 Uhr

E-Mail-Anfrage

Interaktives Haus zum Einbruchschutz
Interaktives Haus zum Einbruchschutz

Wie können Sie Ihr Haus optimal sichern? Gehen Sie hier auf
Entdeckungsreise.

Entdeckungsreise starten

Fakten, Zahlen und nützliche Tipps zum Thema Einbruchschutz.

Empfehlungen der Polizei
Diese Maßnahmen fördern wir:
Energieeffizient Sanieren

Altersgerecht Umbauen
Zum Förderprogramm: www.kfw.de /Einbruchschutz
Altersgerecht Umbauen


DIN EN 1090-2
macht die Zertifizierung aller Metallbaubetriebe erforderlich.

Wir sind Zertifiziert

mit der EXC 2



Was ist die DIN EN 1090?

Die Einführung der Norm DIN EN 1090 ändert einiges für den Metallbau.
Fachbetriebe müssen bei Schweißarbeiten im bauaufsichtlichen Bereich
europaweit gültige technische Standards erfüllen.
Aufträge für Metallbauten (z. B. geschweißte Stahltragwerke) dürfen
nur noch an Fachbetriebe vergeben werden, welche die normativen
Anforderungen erfüllen und von einer anerkannten Stelle
geprüft und zertifiziert sind.
Grundlage für die Errichtung und Instandhaltung von baulichen
Anlagen ist die Bauordnung. Da diese in jedem Bundesland einzeln
erlassen wird, wird hier auf die Musterbauordnung (MBO) Bezug
genommen. Betriebe, die geschweißte Stahltragwerke herstellen
oder an vorhandenen Stahltragwerken schweißen wollen, müssen
nachweisen, dass sie über qualifiziertes Personal und geeignete
betriebliche Einrichtungen verfügen. Zertifizierte Betriebe müssen
ihre Eignung regelmäßig überprüfen lassen. Hierzu zählt unter anderem
die Erfüllung schweißtechnischer Qualitätsanforderungen
nach DIN EN ISO 3834 in der entsprechenden Qualitätsstufe.
Europäische Regeln für die Ausführung von Stahltragwerken.





16. Fleckaschau - Weissacher Tal


am 9.04.2017